Pfarrgemeinderat

Ergebnis der PGR-Wahl 24./25. Februar 2018:

Wahlbeteiligung:

Zahl der wahlberechtigten Pfarrgemeindemitglieder  2.267

Zahl der Wähler          266

Wahlbeteiligung        11,7 %

Reihenfolge der Kandidaten nach Zahl der erhaltenen Stimmen:

  • 1. Hammerl, Maria 219
  • 2. Dechant, Anton 218
  • 3. Schels, Irmgard  200
  • 4. Kuttenberger, Eva 196
  • 5. Beck, Andreas  192
  • 6. Eichelhardt, Agathe 192
  • 7. Dechant, Simone  182
  • 8. Nadler, Rosina 181
  • 9. Straubinger, Sonja 173
  • 10. Deinhard, Siegmund 172
  • 11. Heuschneider, Franz 170
  • 12. Pfisterer, Annemarie 167
  • 13. Weigert, Veronika 165
  • 14. Kolb, Veronika 154
  • 15. Wetzel, Daniela  118

Der neue Pfarrgemeinderat hat sich am 06.03.2018 konstituiert und setzt sich wie folgt zusammen:

    Richard Bayer, Pfarrer (Vorsitzender)
    Jakob Grimm, Pastoralassistent
    Hammerl, Maria (Sprecherin)
    Deinhard, Siegmund (Stellvertreter)
    Kuttenberger, Eva (Schriftführerin)
    Beck, Andreas
    Dechant, Anton
    Dechant, Simone
    Eichelhardt Agathe
    Heuschneider, Franz
    Kolb, Veronika (berufen)
    Nadler, Rosina
    Pfisterer, Annemarie
    Schels Irmgard
    Straubinger, Sonja
     

Folgende Sachausschüsse wurden gebildet:

  • Liturgie                                            
  • Jugendarbeit                                
  • Ehe und  Familie                            
  • Altenarbeit                                      
  • Mission, Entwicklung, Frieden  
  • Caritas und Soziales                     
  • Öffentlichkeitsarbeit                   
  • Feste und Feiern                            

Parzefall, Christoph, Römer Lucia, Weigert, Veronika und Wetzel Daniela scheiden aus dem Pfarrgemeinderat aus. Für ihr Engagement sagen wir ein herzliches Vergelt’s Gott

 

Das Statut für die Pfarrgemeinderäte in der Diözese Regensburg:

“… alle Gläubigen, kraft der Taufe von Christus selbst berufen  sind aktiv am Aufbau des Reiches Gottes unter den Menschen mitzuwirken.

Um das Recht der Laien zur aktiven Mitarbeit in der Pfarrei institutionell zu sichern und zu gewährleisten, soll nach Maßgabe des Diözesanbischofs in jeder Pfarrei ein Pfarrgemeinderat gebildet werden.

Der Pfarrgemeinderat unterstützt den Pfarrer durch Beratung und Umsetzung der Beschlüsse".

Konkret heißt das, z. B.

die ehrenamtliche Mitarbeit zu aktivieren

Vorschläge und Anregungen für die Gottesdienstgestaltung zu erarbeiten

die Arbeit im caritativen und sozialen Bereich zu fördern

die Verantwortung für Familie, Arbeitswelt und Umwelt, sowie für Mission, Entwicklung, Frieden zu wecken und zu fördern

gesellschaftliche und sozialpolitische Probleme zu bedenken und entsprechende Maßnahmen zu beschließen

Für einzelne Aufgaben richtet der Pfarrgemeinderat (PGR) Sachausschüsse ein, in denen auch Mitarbeiter/innen aus der gesamten Pfarrgemeinde mitwirken sollen.

Der zur Zeit amtierende PGR wurde im Februar 2014 von der Kirchengemeinde für eine Amtsperiode von vier Jahren gewählt.

Die Zahl der Mitglieder des Pfarrgemeinderates ist von der Grüße der Gemeinde bestimmt und beträgt bei 1.000 bis
zu 3.000 Katholiken mindestens 10, höchstens 12 Personen.