Kommunionhelfer

Kommunionhelfer

Ansprechpartner:
Dieter Schwarzfischer
Tel.: 09498 / 2213

DIENSTPLAN FÜR KOMMUNIONHELFER

Pfarrei St. Jakobus Laaber

August bis Oktober 2017

 

 

Datum

Vorabend 18:30 Uhr

8:00 Uhr

10:00 Uhr

 

5. / 6. August
Patrozinium Hinterzhof

Gabler

Köhler

_ _ _

 

12. / 13. August
Patrozinium Bergstetten

Nadler

Mrasek

_ _ _

 

14./15. August
Maria Himmelfahrt

Gabler

Köhler

Buchholz

 

19. / 20. August

Nadler

Mrasek

Schwarzfischer

 

26. / 27. August

Gabler

Köhler

Buchholz

 

2. / 3. September
Patrozinium Endorf

Nadler

Mrasek

_ _ _

 

9. / 10. September

Gabler

Köhler

Mieslinger

 

16. / 17. September

Nadler

Mrasek

Schwarzfischer

 

23. / 24. September

Gabler

Köhler

Mieslinger

 

30. September / 1. Oktober

Nadler

Mrasek

Buchholz

 

7. / 8. Oktober

Gabler

Köhler

Schwarzfischer

 

14. / 15. Oktober

Nadler

Mrasek

Im Gottesdienst anwesender Kommunionhelfer

 

Dienstag,  17. Oktober

Kommunionhelfertreffen
nach dem Abendgottesdienst oder 2000 Uhr

 

21. / 22. Oktober

Gabler

Köhler

Buchholz

 

 

Telefonnummern:

 

Mrasek 773                              Gabler 1646                              Mieslinger 3167

Buchholz 1781                          Nadler 8325

Schwarzfischer 2213                 Köhler 2156

 

_______________________________________________________________________________

 

Die vier Jahreszeiten eines Baumes

Beurteile kein Leben nur anhand einer einzigen, schwierigen Saison.

 

Es war einmal ein Mann, der hatte vier Söhne. Er wollte, dass seine Söhne lernen, nicht allzu schnell zu urteilen. Darum sandte er sie alle vier mit einer Aufgabe hinaus. Sie sollten sich einen weit entfernten Birnbaum anschauen.

 

Der erste Sohn ging im Winter hin, der zweite im Frühling, der dritte im Sommer und der jüngste Sohn im Herbst.

 

Als sie alle zurückgekommen waren, rief der Vater sie zusammen und bat sie, zu beschreiben, was sie gesehen hatten.

 

Der erste Sohn sagte: “Der Baum war kahl und hässlich, gebeugt und krumm.“

 

Der zweite Sohn sagte: „Nein, er war bedeckt mit frischen, grünen Blättern und viel versprechenden Blüten.“

 

Der dritte Sohn war nicht einverstanden. Er sagte: „Nein, der Baum war mit Blüten übersät, die so süß rochen und so wunderschön aussahen, dass es das Gewaltigste war, was ich je gesehen habe.“

 

Der letzte Sohn konnte dem allen nicht zustimmen. Er sagte: „Nein, er war voll beladen mit reifen Früchten, voller Leben und Erfüllung.“

 

Der Vater erklärte seinen Söhnen daraufhin, dass sie alle Recht hätten, weil jeder von ihnen nur eine Saison im Leben des Baumes gesehen habe.

 

Er sagte: “Ihr dürft keinen Baum oder eine Person nur aufgrund einer einzigen Saison beurteilen und meinen, diese Saison würde euch schon alles über den Baum oder die Person verraten. Denn ihr eigentliches Wesen kann man erst am Ende ermessen, wenn alle Jahreszeiten gelaufen sind.

 

Wenn du im Winter schon aufgibst, verpasst du die Verheißung deines Frühlings, die Schönheit deines Sommers und die Erfüllung und Ernte deines Herbstes. Lasse nicht zu, dass der Schmerz einer einzigen Saison die Freude des ganzen Restes zerstört.

Autor unbekannt